Frühlingszeit - Wildpflanzenzeit

Der Japanische Staudenknöterich, auch Flügel- oder kurz Japanknöterich, wurde als Zierpflanze eingeführt und hat sich aus Gärten verselbständigt. 

Uns gegenüber lag eine lange Reihe unbebauter Grundstücke, auf denen der Staudenknöterich im Sommer wie ein Bambuswald stand. Inzwischen sind nur noch zwei Parzellen unbebaut und werden teilweise von Brombeeren und Weidenbüschen beherrscht. Im Frühling ist der Staudenknöterich aber schneller als alle anderen. Man kann ihm fast beim Wachsen zuschauen.

Kurze (dicke und hohle) Sprossen schmecken am Besten. Höhere Stängel sind zu faserig. Rezepte gibt's im Internet en masse.

Guten Appetit.