Archery Convention Mannheim

In drei Hallen und dem Außengelände der SG Seckenheim fand die ArcCon 2020 statt.

Unzählige Bogenbauer, Bogenhändler, Pfeilmacher, Lederwerker, 3D-Designer, Messerschmiede, Blasrohrindianer und experimentelle Archäologen boten alles an, was das Bogenschützenherz höher schlagen lässt - vom Rohling für den Selfbower bis zum transparenten Highend-Recurve.

Bekannte Größen wie Lokalmatador Rudi Weick, Urschwabe Konrad Vögele, Friedrichbogen, Falkenholz, Tophat oder Mind-Factor boten ihre Waren feil.

tier.art und andere hatten 3D-Ziele vom winzigen Bärchen als Blasrohrziel bis zum lebensgroßen Dinosaurier im Programm.

Die Steinzeitwerkstatt, HistoFakt und andere präsentierten Pfeilspitzen und Messer aus Feuerstein oder historisch genau nachgeschmiedete Lanzen und Bolzen von Römern, Kelten usw.

DurchSchnitt.eu hatte "scharfe Sachen" und Steinschleudern in tollen Designs in der Auslage. Bogenschützen- und Blasrohrverbände informierten oder luden zum Probeschießen im Außenbereich.

Es war richtig viel los. So viel, dass mich die endlose Schlange am Kuchenbuffet abschreckte und ich mir statt Obsttorte lieber einen Ulmenrohling kaufte. Eine neue Zielscheibe, Spitzen für Atlatl-Speere und einen Flintmesserbausatz leistete ich mir ebenfalls. Dem großen Kaufrausch konnte ich jedoch mit einiger Mühe widerstehen (auch wenn findige Händler mit Ratenfinanzierung oder EC-Bezahlung lockten).

Insgesamt eine gelungene Veranstaltung mit Händlern und Besuchern aus dem ganzen deutschen(-sprachigen) Raum, vom urigen Veteranen bis zum Neuling. Schlichte Reiterbögen neben schillernden Laminatkunstwerken, funktionales Lederzeug neben üppig geprägtem Ritterprunk und Zieltiere vom Comic-Moorhuhn bis zum kapitalen Steinbock. Für 3€ Eintritt kann man da auch nicht viel falsch machen, einzig wer auf Armbrüste oder Compoundbögen aus war, dürfte nicht so begeistert gewesen sein. Dafür waren Blasrohre und (Bogen-)Messer stark vertreten.

 

Mit unzähligen Visitenkarten in der Hosentasche trat ich schließlich vergnügt den Heimweg an und freue mich schon auf die Arbeit am Langbogen aus Ulmenholz.